Eine lebendige visuelle Identität

 

Die Dialog-Werkstatt Zug setzt sich für die Kunst und Kultur der Übersetzung ein, verantwortet die Vergabe des Zuger Übersetzer-Stipendiums und organisiert die Zuger Übersetzer-Gespräche. Die Dialog Werkstatt will im Zuge eines verstärkteren Auftritts nach aussen mit zwei neue Labels auf sich aufmerksam machen: ‹Zuger Übersetzer Gespräche› und ‹Zuger Übersetzer Stipendium›. 

 

Wir benützen Sprache als Identität stiftendes und gleichzeitig kommunizierendes Element. Jedes Einzelteil der Geschäftsunterlagen wird durch ein Verb wiedergegeben, das sich direkt auf dessen Funktion bezieht: ‹Mitteilen› auf dem Brief, ‹senden› auf dem Kuvert, ‹einladen› auf einem Flyer usw. Das jeweilige Verb steht zuerst in Deutsch (schwarz) und wird durch Sprachen ergänzt, aus welchen Werke übersetzt und ausgezeichnet wurden. Leerstehende Felder symbolisieren Zukunft: weitere Stipendien, die verliehen, weitere Sprachen, die ins Erscheinungsbild eingebaut werden können. 

 

Gestaltungswettbewerb: 1. Preis